Brushduino – Zahnputzkontrolle

Steve wollte, dass seine Tochter sich ordentlich die Zähne putzt. Immer, wenn er oder seine Frau nicht beim Zähneputzen dabei waren, putzte die Kleine nur kurz und unzureichend. Die besorgten Eltern wollten allerdings, dass das Mädchen lange gute und gesunde Zähne hat. Eine Zahnputzuhr aufzustellen brachte keine zufriedenstellende Lösung. Die Kleine schrubbte dann einfach drei Minuten die Zähne, aber nicht gründlich und in allen Regionen des Mundes.
Steve musste sich also etwas einfallen lassen. Er kramte seinen Arduino raus und baute den Brushduino: Er schloss an die Zahnbürste einen 3Wege Beschleunigungssensor an, wie er etwa in Nintendos WiiMote-Controller eingebaut ist. Dieser misst die Bewegungen der Zahnbürste und sendet die Daten an den Microcontroller Arduino. Im Arduino werden die Bewegungen ausgewertet. Wenn das Putzsoll in einer Mundregion erfüllt ist, wird das Kind mit einer Super-Mario-Melodie belohnt und die nächste Zahnreihe ist dran.
In Steves Blog gibts Fotos, ein Video und den Quellcode zum nachbauen.


1 Antwort auf „Brushduino – Zahnputzkontrolle“


  1. 1 fortschritt 27. Februar 2010 um 15:53 Uhr

    Irgendwie find ich das Ding ziemlich uncool. Da zwingt ein Vater, der sich scheinbar sonst nicht viel um seine Tochter kümmert, eben diese dazu sich die Zähne genau so zu putzen, wie er es möchte.

    Reichlich peinlich.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.