Archiv für März 2011

Fleischfressende Bio-Energie-Uhr

Die Künstler James Auger und Jimmi Loizeau haben eine Reihe von Maschinen oder Robotern entworfen, die ihre Energie aus Insekten beziehen. Das fangen von Fliegen erfüllt hier nicht nur den Zweck die nervigen Biester loszuwerden, sondern gleichsam die Maschinen anzutreiben. Ein Beispiel – Fake oder nicht sei dahingestellt – ist diese Insektenfressende Uhr:

Insektenfressende Uhr

Die Fliege landet auf dem Papier, auf dem sie – wie bei herkömmlichen Fliegenfängern – einfach hängen bleibt. Langsam wird sie nach unten transportiert und fällt dann in eine Mikrobakterielle Brennstoffzelle, in der die Fliege mit Hilfe von Bakterien in elektrische Energie umgewandelt wird. Die gewonnene Energie betreibt nun gleichzeitig die Maschine und eine kleine Digitaluhr, so dass – genug Fliegen vorrausgesetzt – sie keine zusätzliche Energiequelle benötigt. Klingt nach Science Fiction. Mehr dazu im Video (englisch):

Legostein Sortierer

In meinem chaotischen Kinderzimmer gab es eine große Kiste, in der alle Legosteine, Platten, Männchen, Räder, Dachziegel, Autos und was es alles gab Platz fanden. In dieser Kiste die passenden Steine zu finden dauerte vielleicht manchmal etwas, aber es machte auch Spaß aus dem riesigen chaotischen Teilehaufen Dinge zu bauen.
Manch einer mag vielleicht etwas autistischer sein und hat die Teile nach Formen oder Farben sortiert. Ich hätte jedenfalls den Legosteinsorierer von akiyukyi nicht gebraucht. Dieser besteht selbst zum größten Teil aus Legobausteinen, einer Webcam und einem „Gehirn“ von Lego Mindstorm.

via Make

Riesiger fahrender Schuh

Ein Schuhhersteller aus China hat diesen riesigen Schuh hergestellt. Es ist nicht nur ein Schuh für Riesen, sondern ein Rollschuh für Riesen. Im Inneren befinden sich nämlich die Knochen eines Elektroautos. Mit einer vollen Ladung fährt er zwei Personen bis zu 250 Meilen weit. Für Veganer ist dieses Schuhauto allerdings nichts: die Haut wurde aus dem Leder von fünf Bullen gemacht. Also ein echter Lederschuh mit 20 mph.

via Dude Craft

Seifenblasenlebenserhaltungsmaschine

Bleiben wir beim Thema Seifenblasen. Der Künstler Jan Vormann hat eine Seifenblasenlebenserhaltungsmaschine gebaut. Mit Hilfe dieser kleinen Maschine kann man das kurze Leben seiner Lieblingsseifenblase verlängern. Wie in einer Schmuckschatulle wird die Seifenblase aufbewahrt und durch diverse lebenserhaltende Maßnahmen gepflegt und gehegt.

SLEM

Auf Arte Creative gibt es eine kurzes Interview in dem der Künstler über seine Werke spricht. Auch die SLEM wird hier vorgeführt:

Seifenblasenmaschine XXL

Der Bubble Bot von zvizvi kann nicht nur Seifenblasen, wie jede beliebige Seifenblasenmaschine. Er bläst riesige Seifenblasen auf. Aber seht selbst:

Eine Anleitung zum Nachbauen findest Du auf Instructables.