Archiv der Kategorie 'Haus & Hof'

Spukendes Klo

Zu Halloween kommen viele Bastler auf kranke Ideen. Ich habe diese spukende Toilette gebaut um meine Gäste zu gruseln:

Wenn der Deckel geöffnet wird, flüstert sie: „I will kill you“. Wer sie nachbauen will, findet z.B. auf Expli eine Anleitung.

Fleischfressende Bio-Energie-Uhr

Die Künstler James Auger und Jimmi Loizeau haben eine Reihe von Maschinen oder Robotern entworfen, die ihre Energie aus Insekten beziehen. Das fangen von Fliegen erfüllt hier nicht nur den Zweck die nervigen Biester loszuwerden, sondern gleichsam die Maschinen anzutreiben. Ein Beispiel – Fake oder nicht sei dahingestellt – ist diese Insektenfressende Uhr:

Insektenfressende Uhr

Die Fliege landet auf dem Papier, auf dem sie – wie bei herkömmlichen Fliegenfängern – einfach hängen bleibt. Langsam wird sie nach unten transportiert und fällt dann in eine Mikrobakterielle Brennstoffzelle, in der die Fliege mit Hilfe von Bakterien in elektrische Energie umgewandelt wird. Die gewonnene Energie betreibt nun gleichzeitig die Maschine und eine kleine Digitaluhr, so dass – genug Fliegen vorrausgesetzt – sie keine zusätzliche Energiequelle benötigt. Klingt nach Science Fiction. Mehr dazu im Video (englisch):

Seifenblasenmaschine XXL

Der Bubble Bot von zvizvi kann nicht nur Seifenblasen, wie jede beliebige Seifenblasenmaschine. Er bläst riesige Seifenblasen auf. Aber seht selbst:

Eine Anleitung zum Nachbauen findest Du auf Instructables.

Weltraumzeituhr für interplanetare Reisen

Wenn Du die nächste Reise auf einen anderen Planeten planst, könnte die Mars Clock von Alexander Avtanski von Nutzen sein. Die Uhr kann die Zeiten auf anderen Planeten unseres Sonnensystems anzeigen. Berechnet wird sie auf Basis der Planetenrotation, wie unsere Erdzeit auch. Auch wenn Du Freunde auf dem Jupiter hast, ist es nützlich die Jupiterzeit zu wissen, um sie nicht spätnachts oder in aller Herrgottsfrühe telefonisch aus dem Bett zu klingeln. Eine komplette Dokumentation zum Nachbauen findet sich auf der Mars Clock Project-Wesbsite.

Hier ein Foto:

Mars Clock Project

Superkompakte Wohnung mit verschiebbaren Wänden

In der chinesischen Metropole Hongkong leben ca 7 Millionen Menschen auf 1100 km². Die Bevölkerungsdichte ist somit ca doppelt so hoch, wie etwa in Berlin. Klar, dass es hier oft eng wird. Ganze Familien leben in 1-Zimmer-Wohnungen. Der Innenarchitekt Eric Chu machte die Not zur Tugend und entwarf eine superkompakte Wohnung, in der sich die Wände verschieben lassen. Mit dieser Technik bringt er Küche, Schlaf- und Wohnzimmer, Arbeitszimmer und Bad in einem kleinen Raum unter. Was das bedeutet – vor allem an Genialität – wird erst im Video richtig klar. Viel Spaß:

Rasenmaler

Sebastian Neitsch, Woeishi Lean und Jan Bernstein haben einen kleinen flammenwerfenden Roboter gebaut, der Vektorgrafiken auf den Rasen malen kann. So lässt sich das Familienwappen in den Vorgarten brennen, oder man ärgert, wie die Künstler selbst, den ortsansässigen Golfclub mit lustigen Bildern. Wenn das Beispiel Schule macht, können wir mit neuen Kornkreis-Nachrichten aus der Trash-Abteilung der Boulevardmedien rechnen.

Kunstrasen

bemalter Golf-Rasen

Weihnachtsbaum mit Schnee-Kanone

Es weihnachtet nicht nur in den Shopping-Malls, auch Hacker kehren in dieser Jahreszeit ihre sentimentale Seite nach Außen. Die dunklen Tage werden auch dazu genutzt verrückte Weihnachtsdekorationen zu basteln. Trey hat einen Weihnachtsbaum mit Schnee-Effekt gebaut. In seinem Blog gibt es eine ausführliche Anleitung zum Nachbauen. Er verrät allerdings nicht, wer die Styroporflocken am Ende aus dem Wohnzimmer fegt (und von der Decke kratzt).

via hackaday